Meta

Geschichte

Im Jahr 2005 wollte ich, nachdem die alten Webseite über zwei Jahre nicht mehr gepflegt wurde, wieder ein wenig Inhalt beisteuern. Dabei kam ich auf die Idee, den Inhalt von einem CMS verwalten zu lassen. Da ich aber recht bequem bin, wollte ich eines haben welches leicht zu installieren und bedienen ist, damit schieden so Schwergewichte wie Typo3 oder Mambo aus.

Ich bin am Ende irgendwann über WordPress gestolpert, welches als Blogingsoftware erst nicht so recht passte. Da es aber auch die Möglichkeit bot recht leicht „normale“ Inhalte zu verwalten, habe ich es dann getestet, und bin dann gleich dabei geblieben.

Nach kurzer Zeit musste ich allerdings feststellen, das es recht wenig Inhalt gibt den ich dauerhaft pflege (oder pflegen will), so dass es mittlerweile als „normales“ Blog genutzt wird.

Inhalt

Ich poste:

  • Sachen die mich interessieren
  • Dinge über die ich mir Gedanken machen
  • Was mich beschäftigt
  • Alles von dem ich glaube, dass dies der Menschheit noch gefehlt hat

Die Posts sind auch auch nicht allgemeingültig, sonder immer nur eine Momentaufnahme.

> Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann > – Francis Picabia